Herbstmilch

FSK 12 105 min Literaturverfilmung, Drama

Produktion: Deutschland 1988

Verleih: Croco Film

Regie: Joseph Vilsmaier

Buch: Anna Wimschneider

Darsteller: Dana Vávrová, Werner Stocker, Claude-Oliver Rudolph, Eva Mattes

Annas Leben war schwer, seit sie mit 8 Jahren ihre Mutter verlor und von da an die neunköpfige Bauernfamilie versorgte. Aber erst ihre Schwiegermutter, die sie täglich schikaniert, macht es zur Hölle.

Niederbayern 1927: Mit dem Tod ihrer Mutter endet die Kindheit der achtjährigen Anna Traunspurger. Fortan muss sie den Haushalt für die neunköpfige Bauernfamilie führen. So erwarten sie harte körperliche Arbeit, Entbehrungen und Mühsal im damals noch äußerst harten Landleben. Neun Jahre später lernt Anna den schneidigen Jungbauern Albert Wimschneider kennen. Eine Romanze entsteht zwischen ihnen und 1939 heiraten die beiden. Obwohl Anna den Berufswunsch Krankenschwester hegte, zieht sie nun auf den Hof von Alberts Familie, um dort ein Leben als Bäuerin zu führen. Doch Annas verbitterte und bösartige Schwiegermutter macht ihrer verhassten Schwiegertochter von Beginn an mit Schikanen und Demütigungen das Leben schwer. Dann beginnt der Krieg und Gatte Albert wird eingezogen. Nun beginnt für Anna ein jahrelanges Martyrium, ist sie nun doch alleine den dauernden Schikanen und Demütigungen ihrer Schwiegermutter ausgesetzt und muss sich zudem um ihre angeheirateten alten Verwandten und die harte Stall- und Feldarbeit kümmern. Ihren geliebten Albert sieht sie nur bei dessen Fronturlaub. 1941 bringt sie ihre erste Tochter Carola zur Welt. Doch auch dies verbessert Annas Situation in keiner Weise, ist doch das gemeinsame Kind von Anna und Albert ebenso unerwünscht wie Anna selbst...


Fehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Heute noch im Programm